Kontakt
Eichsfeldwerke GmbH

Philipp-Reis-Straße 2
37308 Heilbad Heiligenstadt

Tel.: 03606 655 - 0
Fax: 03606 655 - 102
E-Mail: info(at)ew-netz.de

Stabilität gewährleisten – Zukunft gestalten: Daseinsvorsorge an 365 Tagen im Jahr.

  News Presse

Lebensqualität beginnt mit alltäglichen Dingen. Die sichere Versorgung mit Trinkwasser, Strom und Wärme gehört genauso dazu wie eine effiziente Abwasser- und Abfallentsorgung. Der jährliche Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni widmet sich diesen Aufgaben und den Menschen, die sich dafür einsetzen. In der Unternehmensgruppe Eichsfeldwerke sind das fast 350 Mitarbeiter. In 10 Berufen und 2 dualen Studiengängen werden die Fachkräfte von morgen selbst ausgebildet. 9 Azubis starten im August 2020 in ihre berufliche Zukunft. Angehenden Ingenieuren bietet EW seit 2014 ein Stipendiaten-Programm mit intensivem Praxis-Mehrwert.

Perspektiven, die es ermöglichen vor Ort sesshaft zu werden, schafft die Unternehmensgruppe in vielerlei Hinsicht. Sie unterstützt Städte und Gemeinden unter anderem bei der Planung und Umsetzung von Wohnbau- und Gewerbeflächen. Insgesamt 105 Hektar wurden so bereits erschlossen. Zukunftsorientierte Mobilität wird ebenfalls maßgeblich mitgestaltet. Neben erdgasbetriebenen Bussen kommen ab dem Frühjahr 2021 Elektrobusse im StadtBus-Verkehr von Heilbad Heiligenstadt zum Einsatz. Darüber hinaus wird der Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Region vorangebracht. Das Ladenetz des Unternehmensverbunds, zu dem auch die Stadtwerke Heilbad Heiligenstadt gehören, umfasst derzeit 15 öffentliche Ladesäulen. Eine der ersten Schnellladestationen ist aktuell in Dingelstädt geplant.

Auch im Bereich der intelligenten Energiegewinnung und -versorgung erarbeiten die EW-Ingenieure stets neue Lösungsansätze. An erster Stelle dabei steht Umweltverträglichkeit mit Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu verbinden. Seit 2013 liefert die Biogaserzeugungs-, -aufbereitungs- und -einspeisungsanlage bei Weißenborn-Lüderode Energie aus nachwachsenden Rohstoffen. Über die Hälfte des Fernwärmebedarfs der Heiligenstädter Innenstadt kann durch das veredelte Biogas klimaneutral produziert werden. 2014 wurden 2 unternehmenseigene Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 2,3 Megawatt in Betrieb genommen. Sie können mehr als 4.500 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen. In der zweiten Jahreshälfte 2020 geht die erste Photovoltaik-Freiflächenanlage der Eichsfeldwerke auf dem Gelände der alten Deponie bei Brehme ans Netz. Bis zu 750.000 Kilowattstunden regenerativen Strom soll sie künftig liefern. Durch alle innovativen Energielösungen des Unternehmensverbunds konnten allein im letzten Jahr insgesamt mehr als 22.500 Tonnen CO2 eingespart werden.

Nachhaltige Entsorgungskonzepte sind ebenso Teil attraktiver Ortschaften. Auf der Kläranlage in Günterode werden seit letztem Jahr schwimmende Pflanzinseln auf den Schönungsteichen eingesetzt. Das Forschungsprojekt soll die Reinigungsleistung der Anlage mit geringst möglicher Energiezufuhr steigern. Neben der Erprobung neuer Verfahren zur Abwasserreinigung wird auch der Anschlussgrad im ländlichen Raum immer weiter erhöht. In Thalwenden laufen aktuell die Arbeiten zum Neubau einer Ortskläranlage. Noch in diesem Jahr soll sie fertiggestellt sein.

Zurück
Frederic Döring, Projektingenieur der EW Wärme, ist einer von derzeit 347 engagierten Mitarbeitern der Eichsfeldwerke. Sie unterstützen den Lebensalltag von knapp 100.000 Kunden.
Sonnenuntergang am Seeburger See (Bildquelle: Tina Klingebiel)