Mit Energie-Contracting zur optimalen Energieversorgung - Eichsfeldwerke GmbH
Kontakt
Eichsfeldwerke GmbH

Philipp-Reis-Straße 2
37308 Heilbad Heiligenstadt

Tel.: 03606 655 - 0
Fax: 03606 655 - 102
E-Mail: info(at)ew-netz.de

Energie-Contracting der EW Wärme GmbH

Maßgeschneiderte Energiemanagementlösungen

Das Energie-Contracting der EW Wärme ist ein Dienstleistungskonzept für Komplettlösungen im Management Ihrer Energieversorgungsanlage: Von der Planung und Finanzierung einer solchen Anlage über den Bau, den Betrieb und die Wartung bis hin zu einer 24-Stunden-Betreuung umfasst diese Lösung alle Leistungen, die es braucht, um das Energiemanagement Ihres Objektes zu optimieren. Als Eigentümer von Mehrfamilienhäusern oder Wohnungsbaugesellschaften, Handel- und Gewerbeobjekten oder Industriegebäuden können Sie mit unserem Energie-Contracting-Angebot Ihre Energiekosten erheblich senken. Die EW Wärme übernimmt dabei alle für Ihr Neubau- oder Sanierungsprojekt notwendigen Arbeiten zur Installation einer bedarfsgerechten Anlage. Anschließend sorgt sie auch während der gesamten Vertragslaufzeit für eine reibungslose Betriebsführung.

Vorteile des Energie-Contractings

  • Lieferung gebrauchsfertiger Energie
  • Versorgungssicherheit und Komfort durch 24-Stunden-Service
  • Kalkulierbare Betriebskosten ohne Risiko
  • Keine eigene Investition in die Anlage, dadurch höhere Liquidität
  • Keine unvorhergesehenen Instandsetzungskosten
  • Kein eigenes Personal für den Betrieb der Energieerzeugungsanlage erforderlich
  • Kostenoptimierung der Anlagentechnik und des Betriebes durch Fachkompetenz und Erfahrung

Bei der Mehrzahl unserer maßgeschneiderten Energiemanagementlösungen, so zum Beispiel bei den dezentralen Erdgas-Heizstationen, kommen moderne Brennwert-Heizkessel zum Einsatz.

Vorteile von Brennwert-Heizkesseln

  • Modulierend, dadurch längere Laufzeit mit geringerer Leistung und höherem Nutzungsgrad
  • Umweltschonend durch saubere Verbrennung
  • Geringe Anforderungen an den Aufstellungsort

Auswahl unserer Referenzen

1. Ausbau des Fernwärmenetzes

Teilobjekt Obere Altstadt 10 – 14: Kommunale Wohnungsgesellschaft Obereichfeld mbH, Wilhelmstraße 102, 37308 Heilbad Heiligenstadt / Teilobjekt Am Jüdenhof 1, 1a und 1b; Kalkmühlengasse 1 und 2; Im Winkel 7 und 9: TWE GmbH & Co. Richteberg KG, Straße der Einheit 135, 37318 Uder

Leistung: 136 kW
Wärmemenge: 160 MWh/a
Investitionen: 20 .000 €

Im Zuge der Entstehung eines Neubaugebietes in Heilbad Heiligenstadt haben wir die neuen Wohnhäuser in das bestehende Fernwärmenetz integriert. Durch die Gewinnung der Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen erfüllen die Energie-Contracting-Partner die Vorgaben des EE-Wärme-Gesetzes.

2. Modernisierung von Heizungsanlagen / Umstellung des Primärenergieträgers

Altenpflegeheim Kloster Zella

Leistung: 50 kWel, 80 kWth
Strommenge: 390 MWh
Wärmemenge: 900 MWh/a
Investitionen: 230.000 €

Um die Effizienz der Heizungsanlage in einem Klostergebäude zu steigern und zugleich den Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern, wurde das Haus an das Erdgasnetz angeschlossen, die bestehende Ölkesselanlage zurückgebaut und ein Blockheizkraftwerk (BHKW) sowie zwei Erdgas-Brennwert-Kessel installiert.

3. Erweiterung bestehender KWK-Anlagen

St. Johannesstift Ershausen
techn. Daten zusätzliches BHKW:

Leistung: 50 kWel, 82 kWth
Strommenge: 275 MWh
Wärmemenge: 450 MWh/a
Investitionen: 110.000 €

Mit der bestehenden Kesselanlage und dem bereits 2010 installierten Blockheizkraftwerk (BHKW) erhöht sich die Anschlussleistung der Heizungsanlage auf etwa 1.060 Kilowatt-thermal (KWth). Damit produziert sie jährlich rund 2.300 Megawattstunden an Wärme. Die Strommenge steigt durch das zusätzliche BHKW auf 683 Megawattstunden im Jahr.

4. Installation neuer dezentraler Heizstationen

Mutter-Kind-Heim Kirchworbis

Leistung: 64 kW
Wärmemenge: 95 MWh/a
Investitionen: 20.000 €

Um eine effizientere Energieversorgung eines Mutter-Kind-Heimes zu ermöglichen, wurde der vorhandene atmosphärische Gaskessel gegen eine moderne Erdgas-Brennwert-Kaskaden-Anlage getauscht.

5. Contractinganlage Mehrfamilienhaus Worbis

Mieterstrom

BHKW: 6 kWel/ 13 kWth
Erdgas-Brennwertkessel: 40 kW
Investition: 60.000 €

Im Objekt wird die Wärmeversorgung aus einer Kombination von Blockheizkraftwerk (BHKW) und Erdgas-Brennwerttechnik sichergestellt. Der Vorteil hierbei ist, das der im BHKW erzeugte Strom direkt von den Mietern genutzt wird und sich somit positiv auf die Nebenkosten auswirkt. Die Anlage wurde mit einem Pufferspeicher mit Frischwasserstation kombiniert und bietet somit höchste hygienische Voraussetzungen.